Marina Wozniak leitete über 100 Spiele in der Bundesliga. | Foto: Daniel Matić
Marina Wozniak leitete über 100 Spiele in der Bundesliga. | Foto: Daniel Matić

Am vergangenen Wochenende wurde die Herner DFB-Schiedsrichterin Marina Wozniak im Rahmen des Spiels der Allianz Frauen-Bundesliga zwischen 1899 Hoffenheim und dem MSV Duisburg für ihr 100. Bundesligaspiel ausgezeichnet.

Auch wenn das hundertste Spiel schon ein paar Tage zurückliegt, so hatte sich Assistentin Laura Duske für ihre „Gespannführerin“ vor dem 102. Spiel eine besondere Überraschung einfallen lassen: Neben einem Strauß Blumen überreichte sie der Herner Schiedsrichterin anlässlich der „geknackten“ Hundert-Spiele-Marke auch ein Porträt als Erinnerung.

Zwölf Jahre im deutschen Fußballoberhaus

Fast zwölf Jahre ist es her, dass Marina Wozniak ihr Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse feierte. Seit 2004 ist die 37-Jährige auf der Liste der DFB-Schiedsrichterinnen. Nach nur einem Jahr in der zweiten Liga pfiff Wozniak am 22. August 2005 ihr erstes Bundesligaspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem VFL Sindelfingen. Kein Wunder also, dass der DFB auch für nationale Topspiele gerne auf die routinierte Schiedsrichterin des SV Sodingen zurückgreift: So auch beim Endspiel des Frauen-Vereinspokals 2014 zwischen der SGS Essen und dem 1. FFC Frankfurt.

Internationale Erfolge

Über sieben Jahre lang war Wozniak zwischen 2008 und 2015 zudem eine der gefragtesten internationalen Assistentinnen. „Sie ist nicht nur eine gute Spielleiterin in der Allianz-Frauen-Bundesliga, sie gehört für mich zu den besten Schiedsrichter-Assistentinnen der Welt“, sagte einst Helmut Geyer, Vorsitzender der DFB-Schiedsrichterkommission Amateure, anlässlich der Auszeichnung Wozniaks mit der DFB-Verdienstnadel im Jahr 2015. Er verwies dabei auf die lange Liste internationaler Einsätze: U20-WM in Chile (2008), EM in Finnland (2009), U20-WM in Deutschland (2010), WM in Deutschland (2011), Olympische Spiele in London (2012), EM in Schweden (2013) und bei der U20-WM in Kanada (2014). Bei den Herren leitet die Hernerin Spiele in der Oberliga und ist Assistentin in der Regionalliga West im Einsatz.

Neben der DFB-Verdienstnadel ist Marina Wozniak auch mit der Sportplakette des Landes NRW ausgezeichnet worden, die für besondere sportliche Leistungen verliehen wird. Bereits auf Kreis- und Verbandsebene wurde die 37-jährige zudem als Schiedsrichterin des Jahres ausgezeichnet.

Wozniak leitet 100. Bundesliga-Spiel