Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Herne begleitet jeden neuen Schiedsrichter durch Paten bei seinen ersten Spielleitungen. Dieses System hat sich seit vielen Jahren bewährt. In der Regel kommt ein Pate zu den ersten drei Spielleitungen. Anschließend wird entschieden, ob der Schiedsrichter die nächsten Spiele allein bestreiten kann oder noch weitere Unterstützung benötigt. Deinen Paten lernst Du bei Deinem ersten „Einsatz“ kennen.

Wer sind Deine Paten?

Die Paten, das sind zum einen Mitglieder des Kreisschiedsrichterausschusses und zum anderen erfahrene und zum großen Teil überkreislich „pfeifende“ Schiedsrichter (bis hin zur Regionalliga). Es sind größtenteils Schiedsrichter, die jahrelange Erfahrungen auf den Sportplätzen im Kreis Herne und über die Kreisgrenzen hinaus gesammelt haben und ihren Erfahrungsschatz gerne an ihre neuen Kollegen weitergeben. Denn auch die meisten Paten haben mal „klein“ angefangen und wissen wie es ist, wenn man das erste Mal als Unparteiischer auf dem Platz steht.

Was ist die Aufgabe der Paten?

Die Paten sollen Dich nicht beobachten, sondern coachen, d.h. Sie sollen Dir Tipps geben um die Spielleitung zu verbessern und das Spiel sicher zu leiten. Ebenso sollen sie Dir aber auch z.B. bei Problemen mit dem Spielbericht oder mit Trainern, Betreuern und Vereinsvertretern helfen. Ein Schiedsrichter wird in der Regel immer durch denselben Paten gecoacht, da es dem Paten so möglich ist Weiterentwicklungen beim Schiedsrichter zu erkennen.

Erhalte ich auch im weiteren Verlauf meiner SR-Karriere Feedback bei meinen Spielleitungen?

Ja. Der Schiedsrichterausschuss und sein Lehrstab sind unregelmäßig auf den Sportplätzen unterwegs, um den Leistungsstand der Schiedsrichter im Blick zu behalten. Mitglieder der Talentgruppe erhalten zudem die Betreuung durch einen Coach, der als Ansprechpartner zur Verfügung steht und sich mehrere Spiele pro Saison des Schiedsrichters anschaut.