Der Schiedsrichter-Ausweis zeigt nicht nur, dass Du geprüfter Schiedsrichter bist – er bringt auch Rechte und Pflichten mit sich.

Wann erhalte ich meinen Schiedsrichter-Ausweis?

Der Schiedsrichter-Ausweis wird Euch nach den ersten erfolgten Spielleitungen im Rahmen des Schulungsabends ausgehändigt. Er ist nicht übertragbar und darf auch nur von dem Inhaber selbst benutzt werden.

Welche Vorteile bringt mir der Schiedsrichter-Ausweis?

Der Schiedsrichter-Ausweis berechtigt zum freien Eintritt für alle Spiele des Deutschen-Fußball-Bundes, dies gilt mit Einschränkungen (siehe die Durchführungsbestimmungen, § 25, Nr. 5) auch für die Bundesliga, die zweite Bundesliga sowie den DFB-Pokal. Internationale Spiele sowie Länderspiele sind von dieser Regelung ausgenommen.

Wie lange ist der Schiedsrichter-Ausweis gültig?

Der Ausweis ist jeweils eine Saison gültig. Das bedeutet, dass Ihr den Schiedsrichter-Ausweis nach jeder Saison beim Kreisschiedsrichterausschuss verlängern lassen müsst. Eine Verlängerung ist jedoch nur möglich, wenn Ihr aktiver oder pensionierter Schiedsrichter des Kreises seid. Die Gültigkeitsdauer könnt Ihr auf der Rückseite anhand der Stempel und Unterschriften überprüfen.

Was mache ich, wenn ich meinen Ausweis verloren habe?

Du meldest den Verlust umgehend schriftlich per E-Mail bei Boris Bejmowicz (boris.bejmowicz@flvw-herne.de). Nach einer bestimmten Wartefrist werden wir beim Verband einen Ersatzausweis beantragen. Die Kosten für die Ausstellung eines neuen Ausweises stellt der Verband dem Schiedsrichter in Rechnung.

Was passiert mit dem Ausweis, wenn ich meine SR-Tätigkeit beende?

Wenn Du Deine SR-Tätigkeit beendest, musst Du den Schiedsrichter-Ausweis abgeben. Dies kannst Du persönlich auf den Schulungsabenden tun, indem Du diesen einem KSA-Mitglied übergibst, oder Du sendest ihn per Post an Boris Bejmowicz (Adresse per E-Mail erfragen).